AZOs "Tag der offenen Tür" stellt Besucherrekord auf

Ca. 7.500 Besucher strömten anlässlich unseres 70-jährigen Firmenjubiläums nach Osterburken
 
Unter dem Leitsatz „70 Jahre AZO – Ein Unternehmen. Eine Familie“ feierten wir unser Jubiläum mit einem Tag der offenen Tür und einem Abendevent für Mitarbeiter.
 
Zum Tag der offenen Tür am Sonntag waren alle Interessierten herzlich nach Osterburken eingeladen. Wo sonst Stapler und LKW verkehren, füllten am Sonntag bei herrlichem Spätsommerwetter Besuchermassen die Straßen, Wege und Hallen von AZO. Das Firmengelände verwandelte sich in ein riesiges Festgelände.
So ließen es sich zahlreiche Abteilungen nicht nehmen eigene Attraktionen zu entwickeln und vorzustellen. Die Besucher konnten bei den IT 4.0 Games in einem digitalen Vierkampf gegeneinander antreten, auf einem Rohrleitungsparcours ihre Balance unter Beweis stellen, bei den AZO Fußballern selbst Teil eines Human Kickers werden oder so schnell wie möglich die Hindernisse eines aus Karton gebauten verrückten Labyrinths überwinden. Darüber hinaus konnten die Besucher an einer AZO-Rallye teilnehmen bei der es 16 Fragen zu beantworten galt und es attraktive Preise zu gewinnen gab.
Außerdem wurde anhand der legendären AZO Wirbelstrom-Siebmaschine eine Zeitreise von der Firmengründung bis heute präsentiert. Auch die Steuerungstechnik blickte mit einer Zeitreise bestehend aus Bildern und Hardware auf die Anfänge der Automatisierung zurück. Wie viel in 70 Jahren Firmengeschichte passiert ist, zeigte auch der Vergleich zwischen einer Technischen Zeichnung am Reißbrett und der digitalen 3D-VR-Brille, durch die Besucher komplette AZO Anlagen in der virtuellen Realität durchlaufen konnten. Die Auszubildenden und Studierenden stellten die Ausbildungsberufe sowie die dualen Studiengänge vor, die AZO anbietet und präsentierten die Ergebnisse ihrer Studienarbeiten. Das großräumige Ausbildungszentrum stand den Besuchern zur Besichtigung offen. Außerdem waren auch die Elektrofertigung, das Kundencenter, das Schüttgutlabor, die Montagehalle, das Blechzentrum sowie das Fertigungszentrum für die Besucher geöffnet. Bei Fragen zu den einzelnen Fertigungsschritten standen insgesamt fast 80 AZO-Mitarbeiter mit kompetenten Antworten zur Verfügung. Last but not least gab es sogar eine Kunstausstellung, denn unter unseren AZO-Mitarbeitern finden sich auch einige Künstler, deren Kunstwerke bewundert werden konnten.
Die örtlichen Vereine und Schulen sowie die Firma Tungl sorgten für leckeres Essen, erfrischende Getränke und zahlreiche Vergnügungsmöglichkeiten für Groß und Klein. Vom Bungee-Trampolin über einen Spydertower bis hin zum Anti-Stress-Truck und Luftgewehrschießen war wirklich für jeden etwas geboten.
 
Für die Mitarbeiter fand zusätzlich bereits am Freitag im 2.400m² großen Festzelt ein Abendevent statt, zu dem die ganze Belegschaft sowie die inzwischen fast 200 AZO-Rentner mit Partner eingeladen waren. Außerdem waren Vertreter der 7 internationalen Schwestergesellschaften von AZO anwesend. Sabine Zimmermann eröffnete den Abend mit einer kurzen Ansprache, hieß alle herzlich Willkommen und begrüßte die Geschäftsführer der Schwestergesellschaften in ihrer jeweiligen Landessprache. Es folgten Grußworte des Osterburkener Bürgermeisters Jürgen Galm, des Landrats Dr. Achim Brötel sowie des Betriebsratsvorsitzenden Christian Gehrig. Eine Überraschung für die Geschäftsführung war die Überreichung einer ca. 100kg schweren und aus rund 250 Einzelteilen bestehenden Edelstahlskulptur, die in herausragender Teamarbeit von den Mitarbeitern gefertigt wurde, um ihre Verbundenheit zum Unternehmen zum Ausdruck zu bringen. Die Skulptur wurde zusammen mit einer Rose aus Edelstahl für Sabine Zimmermann von dem Mitglied der Geschäftsleitung COO Hartmut Eckert und den Künstlern überreicht. Die Skulptur steht u.a. für die Menschen, die unser Unternehmen AZO ausmachen, angefangen beim Gründer Adolf Zimmermann bis hin zu allen Mitarbeitern, die in den letzten 70 Jahren der Erfolgsgarant für AZO waren und immer sein werden. Geschäftsführer Rainer Zimmermann zeigte sich dann tatsächlich kurz sprachlos, bevor er sich bedankte und anschließend selbst das Wort an die Mitarbeiter richtete.
 
Rainer Zimmermann ging in seiner Ansprache auf die Gestaltung der digitalen Transformation durch neue Formen der Zusammenarbeit im Unternehmen AZO ein. Wie sehen die neuen Formen der Zusammenarbeit (manche sprechen auch von „New Work“) bei AZO aus? Zu diesem Thema konnte Rainer Zimmermann die Bestsellerautorin und Vortragsrednerin Anja Förster gewinnen, deren Vortrag zu den sich bietenden Chancen in der Arbeitswelt eines Unternehmens wie AZO es ist, an die Ausführungen von Herrn Zimmermann anschloss. Frau Förster stellte den Weg von der frühen Industrialisierung mit Vorgaben, Kontrolle und Eingrenzung hin zu den neuen Möglichkeiten, wie Freiraum, Selbstbestimmung und die Übernahme von Verantwortung für unser Handeln, die die Gesellschaft und Arbeitswelt heute erfordern, sehr unterhaltsam und anschaulich dar.
 
Im Anschluss an das Buffet und der Dankesworte von Frau Sabine Zimmermann folgte das unterhaltsame Abendprogramm. Der Lachverständige und Wortakrobat Dr. Oliver Tissot führte gekonnt und witzig durch den Abend. Zum krönenden Abschluss des Abends füllte die Street Live Family mit mitreißender Musik die Tanzfläche und ließ so den Abend stimmungsvoll ausklingen. 
 
Insgesamt können wir auf ein rundum gelungenes Jubiläumswochenende zurückblicken. Weit über 350 Helfer aus dem AZO-Team, das DRK Osterburken und die Feuerwehren von Osterburken und Merchingen, sowie weitere über 300 Mitwirkende umliegender Musikvereine, der Big Bands von GTO und EBG, u.a.m. trugen zum Gelingen des gesamten Wochenendes bei. “Super Organisation, tolle Atmosphäre und äußerst interessant” – so lautete das Feedback zahlreicher Besucher am Tag der offenen Tür. Auch nach 70 Jahren Firmengeschichte und weltweiter Präsenz mit Innovationen rund um die Automatisierung und Logistik von Rohstoffen in den Bereichen Nahrung, Pharmazie, Chemie und Kunststoff ist sich die Familie Zimmermann ihrer Wurzeln bewusst und steht mit AZO in Osterburken immer noch für “Ein Unternehmen – Eine Familie”.