Langjährige, erfahrene Mitarbeiter sind das wichtigste Gut der Firma AZO

Am 23. November war es wieder soweit, langjährige Mitarbeiter der AZO Gruppe wurden in Osterburken für ihr 40-, 25- oder 10-jähriges Arbeitsjubiläum geehrt. Zahlreiche Mitarbeiter wurden in den verdienten Ruhestand verabschiedet und die Auszubildenden und Studenten zum erfolgreichen Abschluss ihrer Ausbildung ausgezeichnet.
 
Geschäftsführer Rainer Zimmermann begrüßte die Anwesenden herzlich und erwähnte, dass es wohl die letzte Jubiläumsfeier in dieser Konstellation, mit den zwei eigenständigen Firmen AZO GmbH + Co. KG und AZO CONTROLS GmbH, gewesen sei. Ab Januar 2019 werden die beiden Unternehmen in der AZO GmbH + Co.KG aufgehen. Sein besonderer Dank ging an Herrn Bürgermeister Galm, der dieses Jahr wieder die Ehre hatte, im Namen des Landes Baden-Württemberg zwei Beschäftigte für 40 Arbeitsjahre zu würdigen. Danach stellte Herr Zimmermann kurz die Kennzahlen des Jahres 2018 und den Ausblick auf 2019 vor. Die Geschäftsleitung rechnet für 2018 mit dem gleichen Umsatz in der Gruppe wie im vergangenen Jahr. Die Ziele wurden für dieses Jahr erreicht und dem Auftragseingang für nächstes Jahr sieht man positiv entgegen. Die Anzahl der Beschäftigten ist in etwa gleichgeblieben. AZO beschäftigt derzeit weltweit ca. 1030 Mitarbeiter, davon 752 Personen in Osterburken.
In der Feierstunde ehrten Sabine und Rainer Zimmermann die Beschäftigten, indem sie den Werdegang der Jubilare und der Ruheständler in Form einer Zeitreise wiedergaben. Im Anschluss richtete Herr Bürgermeister Galm einige Grußworte an alle Geehrten und bedankte sich bei AZO für die gute Zusammenarbeit und das engagierte Mitwirken des Unternehmens in Osterburken und der Region.
 
In den Ruhestand wurden verabschiedet: Gerd Behringer, Imelda Brand, Leo Daitche, Gebhard Gramlich, Christian Komenda, Ingrid Reinmuth, Dieter Voth und Klaus Ziegler.
 
Für ihre langjährige Betriebstreue wurden geehrt:
40 Jahre: Herbert Blatz und Wolfgang Schmitt.
25 Jahre: Steffen Deißler, Thomas Hübl und Carsten Philipp.
10 Jahre: Anja Blum, Christian Böres, Josef Derk, Sergej Eberhardt, Tom Friedenberger, Thomas Fritzsche, Andreas Gebel, Andrea Granitzer, Maria Grigorjan, Alexander Gültig, Lars Halder, Christian Kaiser, Christian Keilbach, Miroslaw Kolodziej, Joachim Lindner, Matthias Mertens, Ralf Müller, Timo Müller, Rene Richter, Dirk Schiffmann, Michael Schöllig, Matteo Sebert, Michael Stahl, Steffen Throm und Martin Unger.
 
Rainer und Sabine Zimmermann sowie der Geschäftsführer von AZO CONTROLS, Dieter Herzig, bedankten sich bei den Geehrten für ihre jahrelange Treue und Leistungsbereitschaft. Die Geschäftsleitung überreichte den Geehrten eine Erinnerungsmappe und Präsente. Christian Gehrig und Lothar Beck gratulierten ebenfalls im Namen des Betriebsrates, überreichten Geschenke und bedankten sich bei der Belegschaft und der Geschäftsleitung für die gute Zusammenarbeit in 2018.
Besonders erfreulich war die Freisprechung der 18 Auszubildenden und Studenten, die CFO Martin Brümmer durchführte. Mit einem Augenzwinkern warf er einen Blick auf historische Bräuche aus dem Mittelalter, als die Handwerksmeister noch handgreiflich wurden und die Freisprechung durchaus schmerzhaft sein konnte. Damals mussten die Lehrlinge die Feierlichkeit noch selbst bezahlen. 13 der ausgelernten Auszubildenden und Studenten werden weiterhin der AZO Gruppe erhalten bleiben und in verschiedenen Abteilungen ihre zukünftigen Tätigkeiten aufnehmen. Ihre Ausbildung beendet haben: Tobias Beil, Christopher Belz, Jessica Brenneis, Florian Burghardt, Fabian Christoph, Florian Deimel, Josua Fischer, Jonas Gehrig, Daniel Häffner, Robert Hottmann, Marcel Hübsch, Anna Husfeldt, Dustin Kirchhoff, Luca Löhr, Christof Mackert, Kevin Obst, Philipp Ohlhaut, Celine Schäfer.
 
Mit dem Märchen „Die Kröte“ von Hans Christian Andersen regte abschließend der Betriebsratsvorsitzende Christian Gehrig alle Anwesenden zum Nachdenken an, sich aus ihrem „sinnbildlichen Brunnen“ ans Tageslicht zu trauen und die spannende Welt, mit all ihren schnellen Veränderungen und den stetigen Wandel zu erkunden
 
Zum Abschluss des offiziellen Teils dankte Rainer Zimmermann den Anwesenden für ihr Kommen und erwähnte nochmals, dass besonders die langjährigen Mitarbeiter das wichtigste Gut der Firma seien und sie mit ihrer Erfahrung und Kompetenz ein erfolgreiches Weiterkommen ermöglichen.