Besuch der Zentralgewerbeschule Buchen bei AZO

Es ist mittlerweile zu einer schönen Tradition geworden, dass jedes Jahr eine große Anzahl angehender Techniker der Zentralgewerbeschule Buchen einen Praxistag bei AZO verbringt, um sich von der Prozesswelt und täglichen Arbeit mit SAP einen Überblick zu verschaffen.Auch in diesem Jahr besuchten uns wieder die Abschlussklassen der ZBG mit 44 Schülern in Begleitung von Dieter Ulbricht.

Vor der allgemeinen Firmenpräsentation begrüßten Thomas Steinbach und Sabine Zimmermann die Teilnehmer im Kundencenter. Sabine Zimmermann betonte wie wichtig ein solcher Praxistag in Kooperation mit der ZGB auch für AZO ist. Es ist Ziel eines jeden Unternehmens, gut ausgebildete und motivierte Arbeitskräfte zu werben und somit auch das Interesse der angehenden Techniker an AZO als zukünftigen Arbeitgeber zu wecken. Der Erfolg eines solchen Tages bestätigt sich darin, dass AZO jährlich mehrere Bewerber der ZGB einstellt.
 
Nicht nur die organisatorischen Abläufe der Unternehmensprozesse bei AZO, sondern auch das Thema SAP stand an diesem Tag im Vordergrund. Nach der Präsentation der allgemeinen Organisationsstrukturen in SAP von Bertram Günther wurde die Prozesskette mit den Bereichen Vertrieb / Projektierung begonnen. Die Techniker verfolgten gespannt die Live-Demo von Tim Baumgartl und Steffen Keller, wie die Vertriebsprozesse von der Kalkulation einer Anlage über die Abläufe in der Projektierung bis hin zum Erstellen der Stückliste ineinander greifen. Ebenso die Übergabe der Arbeitsaufträge (Claims) von der Projektierung an die Konstruktion und die Erstellung der 3D-Inventor-Zeichnung einer Siebmaschine wurde von Arno Brunner sehr praxisnah vorgeführt. Im Anschluss daran erläuterte Helmut Joos das QS –System von AZO und Tim Baumgartl nahm die Techniker mit auf einen Betriebsrundgang in die virtuelle Realität, in der sogar geplante Anlagen von AZO dreidimensional begutachtet werden können.
 
Zur Mittagszeit konnten sich alle am Catering der Kantine stärken, bevor im Ausstellungraum diverse AZO Produkte vorgestellt wurden und in Kleingruppen zum echten Firmenrundgang aufgebrochen wurde. Das Konzept der Montagehalle, die Organisation der Schweißbaugruppenfertigung, die Laserschneidmaschine und die neuen Kardex-Shuttles waren nur einige Punkte, die die Techniker sehr beeindruckten, was sich auch durch die vielen Fragen an die Mitarbeiter der Fertigungssteuerung während des Rundgangs bemerkbar machte.
 
Nach dem Betriebsrundgang endete der Tag bei AZO mit dem SAP Prozess Fertigung, zu dem Daniel Thomaier das Konzept der Fertigungssteuerung mit dem SAP-Meistercockpit erklärte. Abschließend gaben Julia Weimer und Manuel Dittrich noch einen Einblick in die Möglichkeiten eines Berufseinstiegs bei AZO.
 
Dieter Ulbricht bedankte sich für die Organisation und Durchführung des Praxistags und verabschiedete sich „bis hoffentlich nächstes Jahr“. Auch für das Organisationsteam war es ein toller Tag, denn das Interesse der angehenden Techniker für AZO wurde auf jeden Fall geweckt.