Spülluftfilter

zur Trennung des Produktes von der Förderluft

Ihre AZO Pluspunkte

  • Kompakte Bauweise
  • Rostfreie Chrom-Nickel-Stahl-Ausführung
  • Große Filterfläche auf engstem Raum
  • Bedienfreundlich durch Serviceeinrichtung
  • Das Filteroberteil kann zur Inspektion der Schlauchfilter seitlich weggeschoben werden

Bevorzugte Einsatzgebiete

Die Spülluftfilter der Baureihe AF werden bei Saug- und Druck-Fördersystemen in Behältern, bzw. Förderwaagen eingesetzt und dienen dort zur Trennung des Produktes von der Förderluft. Die Filterreinigung der Schlauchfilter erfolgt automatisch über Druckluftimpulse.
 

Funktionsprinzip

Ist der AF-Filter in einem Behälter oder einer Förderwaage eingebaut, wird er reinluftseitig am Unterdruckerzeuger angeschlossen. Der Reinluftstutzen ist durch einen Spannring verdrehbar und kann so der baulichen Situation angepasst werden. Die Förderluft durchströmt die einzelnen Schlauchfilter des Filtereinsatzes. Das Schüttgut wird vom Filtermaterial zurückgehalten während die gereinigte Luft durch den Reinluftstutzen zum Unterdruckerzeuger hin entweicht.
Die Abreinigung der Membranventile kann zentral über die SPS erfolgen oder über eine autarke Steuerung. In der Filtersteuerung sind die Pausenzeiten sowie die Dauer der Reinigungsimpulse festgelegt. Optional kann auch eine differenzdruckgesteuerte Abreinigung erfolgen. Ein Membranventil öffnet oder schließt den Durchgang vom Druckluftkessel zur Druckluftverteilung. Über ein Rohrleitungssystem wird die Druckluft direkt über die einzelnen Schlauchfilter geführt. Durch die spezielle Konstruktion der Düsenstöcke wird eine sehr gleichmäßige und intensive Reinigung der einzelnen Schlauchfilter erreicht. Zum Standard gehören die Erdung der Filterplatte, Anschlüsse zur Differenzdruckmessung sowie eine Hub-Schiebeeinrichtung für Inspektions- und Servicezwecke. Diese ermöglicht das seitliche Verschieben des Filteroberteiles auf Profilbahnen. Dadurch werden die einzelnen Schlauchfilter für Wartungs- und Reinigungsarbeiten frei zugänglich und lassen sich sehr gut inspizieren. Durch den Kondenswasserablauf kann das Kondenswasser, welches sich im Druckluftkessel bildet, abgelassen werden. Der eingebaute Druckminderer dient zur Einstellung des zur Filterreinigung benötigen Luftdrucks.

  • Spülluftfilter

    zur Trennung des Produktes von der Förderluft