Besuch Wirtschaftsministerin

Im Rahmen ihrer regelmäßigen Kreisbereisungen hat Wirtschafts- und Arbeitsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut am 17.07.2017 auch die Firma AZO in Osterburken besucht.

Zunächst stand eine Firmenbesichtigung auf dem Programm. Dabei nutzte die Ministerin die Gelegenheit, sich zum Thema Chancen der Digitalisierung zu informieren. In der modernen AZO Montagehalle wurden die Konzepte in Sachen Lagerhaltung, Arbeit und Zusammenarbeit sowie Digitalisierung, die in der Abteilung gelebt werden, vorgestellt. Begeistert zeigte sich die Ministerin vom aktuellen „AZO Students“ Projekt, einer Popcorn-Anlage. „AZO Students“ ist die interne Ausbildungsfirma der AZO GmbH + Co. KG, in der die Auszubildenden und Studenten an unterschiedlichen Projekten ihr Können unter Beweis stellen.
 
Nach der Firmenpräsentation durch den Geschäftsführer Rainer Zimmermann, blieb noch Zeit für rege Diskussionen. Vor allem der Fachkräftemangel und die Herausforderungen für Unternehmen im ländlichen Raum standen dabei im Vordergrund. Die Ministerin erläuterte Ansätze, mit denen Baden-Württemberg führende Innovationsregion Europas und damit auch attraktiv für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer bleibt. Besonders im ländlichen Raum sind das Themen wie beispielsweise eine gute Infrastruktur, flächendeckende medizinische Versorgung, attraktive Schulen und Ausbildungsmöglichkeiten und schnelles Internet. Außerdem wurden Möglichkeiten diskutiert, wie das Land mittelständische Unternehmen fördern kann.
 
Die Sicherung der Fachkräfte im ländlichen Raum sieht Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut weiter als Herausforderung, denn der Fachkräftemangel werde durch die gute wirtschaftliche Situation in Deutschland noch verstärkt. In der Digitalisierung sieht die Ministerin hingegen eine große Chance, um die Spitzenstellung von Baden-Württemberg weiter zu erhalten und langfristig auszubauen.

​​​​​