AZO

Technik-Trendsetter aus Tradition

Seit nunmehr fast 70 Jahren nimmt AZO bei der Automatisierung von Rohstoffen und Prozessen in den Bereichen Nahrung, Pharma, Kunststoff und Chemie eine Pionierrolle ein. Bahnbrechende Entwicklungen im Bereich des Schüttguthandlings, pneumatischer Förderanlagen und der automatischen Mischerbeschickung wurden dabei auf den Weg gebracht.
  • 1949-1959

    1949-1959

    1949: In einem ehemaligen Schafstall eröffnet Adolf Zimmermann in Osterburken gemeinsam mit seiner Frau Marianne einen Mühlenbaubetrieb. Nach Feierabend konstruiert der passionierte Tüftler Maschinen für Mühlen und Bäckereibetriebe.
     
    1951 baut Adolf Zimmermann die Grießputzmaschine ”Pyramidal”. Ein Bäckermeister gibt den letzten Anstoß für die Konstruktion der ersten Zentrifugal-Mehlsiebmaschine. Sie kommt 1952 unter dem Namen ”Triumpf” auf den Markt und gilt als Prototyp der heutigen Wirbelstrom-Siebmaschine. Die Maschinen werden zunächst aus Holz gebaut, später dann aufgrund der speziellen Kundenanforderungen in Ganzmetallausführung.
     
    Mitte der 50er Jahre versorgt AZO das Bäckereihandwerk und die Brotindustrie bereits mit kompletten Mehl-, Sieb-, Auflockerungs- und Temperieranlagen, mit mechanischer oder auch schon pneumatischer Ventilatorförderung.
     
    Die Zahl der Mitarbeiter ist 1957 auf 50 angestiegen.
  • 1960-1969

    1960 - 1969

    Gemeinsam mit einem rührigen Vertriebspartner erschließt AZO in den Beneluxländern neue Absatzmärkte, besonders in den Niederlanden. Die Nachfrage nach den Maschinen und Anlagen ist so groß, dass der Platz im alten Firmengebäude bald nicht mehr ausreicht. 1962 legt Adolf Zimmermann den Grundstein für den Neubau im Industriegebiet Ost. 1963 zieht das Unternehmen mit 80 hochmotivierten Mitarbeitern um.
     
    Silos in Schalenbauweise, die durch ein genormtes Baukastensystem in jedes Gebäude passen, entwickeln sich zum Renner und machen AZO innerhalb weniger Jahre zum Marktführer auf diesem Gebiet.
     
    Mit pneumatischen Saugfördersystemen präsentiert AZO 1966 ein neues Produktionsprogramm für die Beschickung von Verarbeitungs- und Kunststoffmaschinen. Die hohen Ansprüche der Nahrungs- und Chemieindustrie erfordern den Ausbau der Edelstahlfertigung. 1969 sind bereits 270 Mitarbeiter auf dem 60.000 qm großen Firmengelände beschäftigt.
  • 1970-1979

    1970-1979

    Mit der Entwicklung der Saugwiegesysteme, bestehend aus der patentierten Ventilweiche und der Förderwaage, gelingt AZO der Durchbruch im Bereich der Kneter- und Mischerbeschickung. Diese bahnbrechende Entwicklung ist im Bereich der Mischerbeschickung mittlerweile Stand der Technik.
    Die Systeme bringen die Großmengen-Automation einen großen Schritt weiter.
     
    Durch intensive Vertriebstätigkeit gehen neben Aufträgen für Maschinen und Kleinanlagen zunehmend auch Aufträge für Großanlagen aus aller Welt ein.
     
    In Memphis TN in den USA wird 1978 die erste Tochterfirma gegründet.
  • 1980-1989

    1980-1989

    1980 fällt der Startschuss für die Entwicklung einer speziellen Zuführsoftware und den Bau von elektronischen Wiegesteuerungen. AZO präsentiert als erster Hersteller von automatischen Zuführsystemen für das Schüttguthandling eine Prozessvisualisierung auf einem Farbmonitor. In Verbindung mit individueller Materialzuführungs-Software wird diese zum festen Bestandteil moderner Schüttgut-Handlingsysteme.
     
    Ein Großauftrag aus der Gewürzindustrie führt noch im gleichen Jahr zur Entwicklung und zum praktischen Einsatz von vollautomatischen Dosiercontainer-Systemen.
     
    Zum 35-jährigen Jubiläum entsteht ein neuer Fertigungsbereich, ausgestattet u. a. mit einem Laser- und Plasma-Blechschneidezentrum und ein Ausstellungscenter für Kunden wird eröffnet.
     
    Mitte der 80er Jahre entwickelt AZO mit dem COMPONENTER® ein System mit zahlreichen Varianten zum automatischen, grammgenauen Wiegen von Klein- und Kleinstmengen, wie sie bei der Mischerbeschickung sehr häufig benötigt werden. Mit dieser bahnbrechenden Entwicklung gelingt es AZO, sämtliche Komponenten in den Automatisierungsprozess zu integrieren.
    Hinzu kommen spezielle Handlingsysteme für die verschiedenen Gebinde wie Säcke, Big Bags und Container. Kleinstkomponenten, für die sich eine vollautomatische Integration nicht immer lohnt, lassen sich über bedienergeführte Handwiegeplätze zuverlässig in den Prozess einbringen. Komfortable Prozessleit- und Visualisierungssysteme machen den Materialfluss sicherer denn je.
  • 1990-1999

    1990-1999

    Zu Beginn der 90er Jahre wird die DOSITAINER®-Entwicklung perfektioniert, BATCHTAINER® und MIXTAINER® kommen hinzu. 1996 setzt AZO als Erster im Schüttguthandling FTS-Fahrzeuge für das Sammeln und Einwiegen von Komponenten mit fahrerlosen Transportsystemen ein. Die Aufnahme eines Container-Mischers ins Programm rundet das Containment ab.
     
    Parallel dazu entwickelt AZO staubdichte Entleer- und Befüllsysteme für Big Bags.
     
    1993 entwickelt AZO für hochviskose Flüssigkeiten, wie z. B. Honig und Öle, neue Negativwiegesysteme, die im Rahmen der Mischerbeschickung die Integration der Flüssigkeiten in den Automatisierungsprozess möglich machen.
     
    Im Jahre 1997 setzt der Erfinder der Wirbelstrom-Siebtechnik AZO mit der Siebmaschine Typ DA mit zwei Antrieben und Eigendosierung ein absoluten Highlight im Bereich der Wirbelstrom-Siebtechnik. Das patentierte System setzt den Siegeszug der AZO Wirbelstrom-Siebtechnik fort.
     
    1998 erfolgt die Entwicklung eines Vibrationsbodens für die Pharmaindustrie, der vollkommen auf eine Manschette verzichtet und dadurch wesentlich einfacher zu reinigen ist. Diese Entwicklung wird ebenfalls patentiert.
     
    Im Jahr 1999 feiert AZO sein 50-jähriges Firmenjubiläum mit vielen Kunden, langjährigen Partnern und den Mitarbeitern.
  • 2000-2009

    2000-2009

    Zum Jahrtausendwechsel beschäftigt sich AZO vermehrt mit kontinuierlichen, gravimetrischen Dosiersystemen, woraus die Baureihen AZOGRAV® und AZODOS® hervorgehen. Mit dem AZODOS® entsteht eine Gerätefamilie, mit der kontinuierliche Dosierprozesse weitestgehend abgedeckt werden.
     
    Im Jahre 2003 entwickelt AZO mit der Erfindung der DosiBox® in Verbindung mit dem DOSINENTER® und der DosiLogistic® ein preiswertes Kleinkomponenten-Automatisierungssystem. Von der automatischen Kleinkomponenten-Dosieranlage bis hin zur vollautomatischen Kleinkomponenten-Logistik lassen sich individuelle Automatisierungskonzepte realisieren.
     
    Mit der Gründung der AZO Tochter AZO CONTROLS GmbH Anfang 2004 wird der immer wichtiger werdenden Prozessleit- und Visualisierungstechnik Rechnung getragen.
     
    Anfang 2005 werden die Vertriebsaktivitäten durch die Gründung der AZO UK Ltd. in England auch in Europa ausgebaut.
     
    Zur Erschließung des stark wachsenden Marktes in Südostasien wird AZO Ltd. in Bangkok, Thailand gegründet.
     
    Ebenfalls 2005 gelingt es mit dem AZO ShuttleDos® ein System zu entwickeln, mit dem viele Komponenten und eine große Anzahl von Rezepten mit Höchstdurchsatz kontaminationsfrei, vollautomatisch verarbeitet werden können.
     
    2006: Einweihung des neuen AZO Kundencenters mit Ausstellung und Seminarräumen mit modernster Medientechnik. Neue Strukturierung des Versuchszentrums für Rohstoffhandling mit angegliedertem Schüttgutlabor.
     
    Seit 2007 ist AZO in dem bevölkerungsreichten Land der Erde in Tianjin China mit einer eigenen Tochter vertreten.
     
    2008 gründet AZO eine 100 % Tochter, die Firma zoatec GmbH in Neuenburg / Südbaden (heute AZO LIQUIDS), die sich mit dem Homogenisieren und Mischen von flüssigen und halbfesten Produkten beschäftigt.
     
    2008 arbeiten 780 Mitarbeiter weltweit in der AZO Gruppe.
  • 2010

    2010

    2010 erfolgt der Neubau einer 3.000 m2 großen Montagehalle. Sie wird mit der Maßgabe errichtet, die Energiekosten um 50% zu senken und den CO2-Ausstoß um 200 Tonnen pro Jahr zu reduzieren.
  • 2011

    2011

    Mehrere internationale Konzerne verleihen AZO den Status des bevorzugten Lieferanten. Volle Auftragsbücher führen zur Aufstockung des Personals um 73 Mitarbeiter auf 921 Personen in der AZO Gruppe. Um die internationalen Mitarbeiter effektiv zu schulen, wird die AZO academy ins Leben gerufen.
     
    Mitte des Jahres tritt mit Denise Zimmermann die dritte Generation der Familie Zimmermann in das Unternehmen ein.
     
    Mit der Gründung der Abteilung Produktmanagement werden die Voraussetzungen geschaffen, um in Zukunft eine höhere Standardisierung und eine bessere Verteilung von Auftragsspitzen zu erzielen.
  • 2012

    2012

    Ein erfreuliches Ereignis steht Mitte des Jahres an: Der Unternehmer und Firmengründer Adolf Zimmermann feiert am 30. Juli seinen 90. Geburtstag. Zahlreiche Gäste aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft gratulieren dem Jubilar an seinem Ehrentag.
     
    Das Jahr 2012 schließt AZO mit einem Umsatz von 160 Mio. € gruppenweit ab. Zum Jahresende sind 940 Mitarbeiter, davon 34 Auszubildende beschäftigt. Mit dem höchsten Auftragseingang seit Bestehen des Unternehmens startet AZO im Januar 2013 in das neue Jahr.
  • 2013

    2013

    2013 verzeichnet die Firmenchronik leider ein trauriges Ereignis: Am 15.03.2013 verstirbt im Alter von 90 Jahren der Seniorchef Adolf Zimmermann. Bis zuletzt verfolgte er die Geschicke des von ihm und seiner Ehefrau Marianne gegründeten Unternehmens mit großem Interesse. Adolf Zimmermann zeichnete sich durch Weitblick, Willenskraft und schöpferischen Tatendrang aus. In den über 40 Jahren, in denen er zusammen mit seiner Frau Marianne AZO von einem kleinen Fachbetrieb für Mühlentechnik zu einem weltweit agierenden Unternehmen ausbaute, standen die Fürsorge für die Mitarbeiter und deren Arbeitsplätze, die stetige Aufwärtsentwicklung des Unternehmens und seine Familie immer im Mittelpunkt seines Handelns.
     
    Am 01.10.2013 wird durch die Umfirmierungen von hsh in AZO CONTROLS GmbH und zoatec in AZO LIQUIDS GmbH ein wesentlicher Schritt getan, um im Markt noch stärker als AZO Gruppe wahrgenommen zu werden.
     
    Das 2013 entwickelte, gravimetrische, kontinuierliche Dosiersystem AZO®CONT dient dem sicheren und komfortablen Beschicken. Durch sein modulares Konzept ist es hervorragend geeignet für wechselnde Produktionsbedingungen.
  • 2014

    2014

    AZO France mit Sitz in La Haye Fouassiere nimmt sein 10-jähriges Jubiläum unter der jetzigen Leitung im Juli zum Anlass für eine ausgiebige Feier. Gleich mehrere Gründe geben im Oktober Gelegenheit dazu, ausgiebig zu feiern. AZO SOLIDS begeht sein 65-jähriges Jubiläum, die Firma hsh ihr 35-jähriges, seit 10 Jahren gehört sie zur AZO Gruppe und 2014 feiert sie ihr erstes Jubiläum als AZO CONTROLS.
     
    Im Jubiläumsjahr 2014 hat die Mitarbeiterzahl der AZO Gruppe die Tausendermarke überschritten. Zum 30.09.2014 hat die AZO Gruppe 1027 Mitarbeiter, davon 49 Auszubildende. Damit erfährt die AZO Gruppe eine Steigerung von über 21% im Vergleich zu 2010. Zudem wird AZO SOLIDS in diesem Jahr erstmalig die 100 Mio. Euro Umsatzmarke übersteigen und der Umsatz der AZO Gruppe mit Kunden wird bei ca. 150 Mio. Euro liegen.
     
    Seit 01. Januar 2014 ist die AZO Holding GmbH die Muttergesellschaft und alle bisherigen Tochtergesellschaften werden zu Schwestergesellschaften, die auf derselben Hierarchiestufe stehen.
  • 2015

    2015

    2015 wird der Geschäftsbereich AZO e&s (Engineering & Services) gegründet, um den AZO Kunden und der AZO-Gruppe als Dienstleister im Bereich Engineering einen Mehrwert zu bieten. Der Tätigkeitsbereich beinhaltet Konzeptstudien, Retrofit-Unterstützung und Preengineering sowie langfristig die Abwicklung von Gruppen- und Turnkey-Projekten und Fabrikplanungen über den AZO Lieferumfang hinaus.
     
    Ebenfalls 2015 wird eine Kleingebinde Befüll- und Wiegestation mit eichfähiger Waage zum sicheren und flexiblen Abfüllen unterschiedlicher Gebindeformen entwickelt.
  • 2016

    2016

    AZO France bezieht das neue Domizil in Vallet. Damit legt AZO den Grundstein für den weiteren Ausbau seiner Marktposition im Nachbarland Frankreich und im gesamten europäischen Markt.
     
    Bei AZO N.V. in Belgien wird im August mit dem Bau eines 1.280 m² großen Lagers begonnen.
     
    Messen sind weiterhin ein wichtiges Instrument zur Gewinnung von Neukunden. In Deutschland stellt AZO 2016 auf der Powtech in Nürnberg und auf der K in Düsseldorf aus. Die K ist die wichtigste Fachmesse für den Bereich AZO®Poly. Weltweit präsentiert sich die AZO Gruppe auf über 60 Messen und Symposien.